bienenwachstuch richtige verwendung und anwendung

Die richtige Anwendung und Verwendung von Bienenwachstüchern mit Beispielen, Bildern & Videos

Einleitung

Das Brot bleibt frisch, der Salat hält sich, Gurke und Karotte sehen im Bienenwachsmantel richtig gut aus. Mit der richtigen Verwendung sind Bienenwachstücher eine super Alternative zur Frisch- oder Alufolie.

Aber welche Lebensmittel kann ich verpacken? Kann ich mit einem Bienenwachstuch einfrieren und was darf ich damit machen und was nicht?

Wenn du das erste Mal ein Bienenwachstuch in deinen Händen hältst, stellt sich vielleicht die Frage nach der richtigen Anwendung und worauf du bei der Verwendung achten musst.

Wir erklären dir, worauf es bei der richtigen Anwendung und Verwendung von einem Bienenwachstuch ankommt.

Anwendung von Bienenwachstüchern

Die richtige Anwendung von Bienenwachstüchern: Bei der Anwendung deines Bienenwachstuches sollten deine Hände sauber und trocken sein. Dasselbe gilt bei der Verwendung von Lebensmitteln. Wer die Karotte aus dem Eigenanbau in ein Bienenwachstuch einpacken möchte, muss sie vorher waschen und gut abtrocknen. Wickelst du sie dreckig ein, wird dein Bienenwachtuch dreckig. Achte also darauf, dass dein Bienenwachstuch bei der Verwendung sauber und trocken bleibt. Dann hast du länger etwas davon.

Wichtig ist außerdem, dass du dir die richtige Größe des Bienenwachstuches aussuchst. Nachdem du deinen Gegenstand verpackt hast, müssen sich die Ränder des Tuches ausreichend berühren. Kleiner Tipp: So groß wie das Stück Frischhaltefolie (das du natürlich nie wieder verwenden wirst, weil ja Plastik und doof) sollte es auf jeden Fall sein. Einen ganzen Kürbis in ein Tuch der Größe M einzupacken ergibt also keinen Sinn.

Ansonsten bietet dir dein Körper bei der Anwendung deines Bienenwachstuches alles, was du brauchst. Deine Körpertemperatur erwärmt das Wachs ausreichend und deine Hände machen den Rest.

Vier Schritte zur richtigen Anwendung

Grundsätzlich ist die Anwendung von Bienenwachstüchern super einfach und erfolgt so:

Liste der Schritte

  1. Hände etwas erwärmen
  2. Bienenwachstuch zerknüllen
  3. Bienenwachstuch auseinander fummeln
  4. Gegenstand mit dem Bienenwachstuch umwickeln

Schritt-für-Schritt Erklärung

  1. Hände etwas erwärmen

    Reibe deine Handflächen kurz aneinander, damit sie warm werden. Unsere Körpertemperatur reicht aus, um das Bienenwachs zu erwärmen und geschmeidig zu machen.

  2. Bienenwachstuch zerknüllen

    Nimm dein Bienenwachstuch in Hand und zerknülle es wie das Foto deines Ex-Freundes oder deiner Ex-Freundin (also ordentlich, aber nicht zu doll). Du kannst es auch leicht durchkneten. Hauptsache du gibst dem Tuch ein bisschen von deiner Wärme.

  3. Bienenwachstuch auseinander fummeln

    Fummel das Bienenwachstuch wieder auseinander. Es sollte grundsätzlich ein bisschen kleben bzw. sich etwas klebrig anfühlen. Insofern keine Panik.

  4. Gegenstand mit dem Bienenwachstuch verpacken

    Verpacke deinen Gegenstand, indem du ihn in das Tuch einwickelst oder über eine Öffnung legst. Wichtig: Die Ränder deines Bienenwachstuchs müssen sich berühren können. Lege sie übereinander und drücke sie mit deinen Händen leicht zusammen. So ist der Gegenstand quasi eingeschweißt. Fertig.

Verwendung von Bienenwachstüchern

Mit Bienenwachstüchern lassen sich sowohl Lebensmittel direkt, als auch Schüsseln, Dosen oder Flaschen verschließen. Nachfolgend erläutern wir ausgewählte Bereiche und Möglichkeiten.

Verwendung direkt mit Lebensmitteln

Bienenwachstücher kann man grundsätzlich sehr sehr vielfältig einsetzen, sowohl im Bereich des Frischhaltens von Brot, als auch Gemüse, Obst und Schüsseln oder Flaschen. Um einen besseren Eindruck in die tatsächlichen Verwendungsmöglichkeiten zu geben, stellen wir nachfolgend einige Bereiche gesondert vor.

Brot

Um dein Brot frisch zu halten, kannst du es in ein Bienenwachstuch einschlagen und bestenfalls an einem kühlen und trockenen Ort lagern. Die Verwendung eines Bienenwachstuchs funktioniert natürlich auch mit Brötchen. In der Regel hält sich ein Brot so zwei bis drei Tage.

Tipp: Wickel es nicht zu fest ein und pack es mindestens alle zwei Tage mal aus. Brot braucht ab und zu ein bisschen Luft. Es gibt auch extra Brotbeutel aus Bienenwachs und für große Brotlaibe eignet sich ein extra großes Bienenwachs – bzw. Brottuch. Packe den Laib dafür auf dein vorbereitetes Tuch (siehe oben), zieh eine der oberen Ecken zu dir. Dann nimmst du eine der unteren Ecken und legst beide Ecken übereinander auf das Brot. Den Rest des Tuches schlägst du unter den Laib. So ist alles gut verpackt.

Hier kannst du die Technik im Video sehen:

Obst und Gemüse

Gurke, Karotte, Avocado, Banane oder Apfel – passt alles. So gut wie jedes Obst oder Gemüse lässt sich in Bienenwachstuch einwickeln oder abdecken. Außer bei der Größe musst du bei der Verwendung von Bienenwachstüchern für Obst und Gemüse nichts beachten. Hier gilt die einfache Regel: Das Tuch muss immer ein bisschen größer sein als das Obst oder Gemüse selbst.

Achtung: Bei der Verwendung von Zwiebel und Knoblauch solltest du aufpassen. Eine halbe Zwiebel hält sich in einem Bienenwachstuch (und im Kühlschrank) hervorragend. Leider nimmt das Tuch manchmal den Geruch der Zwiebel an und das nächste Produkt riecht eine bisschen danach.

Wenn du also keinen Apfel mit ein bisschen Zwiebelduft essen willst, empfehlen wir: Verwende immer dasselbe Bienenwachstuch für Zwiebel und Knoblauch. Dann kommt es nicht in Kontakt mit anderen Lebensmitteln und hält sich plastikfrei frisch.

Hier ist die Kunst, Obst und Gemüse einzuwickeln im Video zu sehen:

Fisch und Fleisch

Wir kommen alle mal an unsere Grenzen. Auch das Bienenwachstuch. Wir empfehlen dir bei der Verwendung von Bienenwachstüchern: Verpacke kein Fisch und Fleisch. Warum? Weil es hygienisch nicht einwandfrei ist. Bienenwachs ist zwar antibakteriell, aber selbst kleinste Rückstände von Fisch oder Fleisch sind hartnäckige Gegner für diesen natürlichen Schutzmantel. Das Risiko, dass sich doch Bakterien in dem Tuch landen, sollte man nicht eingehen.

Käse

Bei Käse ist die Verwendung von Bienenwachstüchern grundsätzlich kein Problem. In der Regel hält er sich zwei bis drei Tage in einem Tuch im Kühlschrank. Ähnlich wie bei der Zwiebel gilt dieselbe Verwendung: Merke dir dein Bienenwachstuch für Käse und nutze es nur dafür. So riechen andere Lebensmittel nicht nach deinem geliebten Blauschimmelkäse. Vorsicht auch bei sehr fettigem Käse. Zu viel Fett löst die Wachsmischung vom Tuch und es saugt sich voll.

Verwendung indirekt nach Bereichen

Im alltäglichen Gebrauch finden sich unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten für deine Bienenwachsstücher. Nachfolgend gehen wir auf einige ausgewählte Bereiche und Verwendungsmöglichkeiten sowie hilfreiche Tipps näher ein.

Bienenwachstücher im Haushalt

Die Verwendung von Bienenwachstüchern im Haushalt kannst du unterschiedlich gestalten. Wie oben beschrieben, kannst darin Brot, Obst und Gemüse Käse einwickeln. Einfrieren ist natürlich auch möglich (siehe unten).

Das ist aber noch nicht alles. Ein Bienenwachstuch hält als zweite Haut nicht nur Lebensmittel frisch, es passt auch gut als Deckel über Schüsseln oder Flaschen.

Verwendung bei Schüsseln

Salat, Omi’s Eintopf oder eine schöne Veggie-Bolo. Alles was in eine Schüssel oder Dose passt lässt sich in der Regel mit einem Bienenwachstuch abdecken.

Bereite dein Tuch dafür einfach wie oben beschrieben vor (siehe Anwendung von Bienenwachstüchern), lege es über die Schüssel und drücke die Seiten des Tuches über den Rand. Das was über dem Rand der Schüssel hängt, verklebst du nun mit einander. Dafür drückst du die Teile zwei, bis drei Sekunden zusammen.

Hier siehst du die Technik im Video:

Verwendung bei Flaschen

Auch Flaschen mit einem Bienenwachstuch abzudecken ist kein Problem. Zum Beispiel wenn du den Korken der Weinflasche verloren hast oder mit einer Flasche auf einem Festival unterwegs bist.

Dafür legst du das Tuch über die Öffnung und drückst den Rest um den Flaschenhals. Wenn man sie nicht über Kopf lagert, schützt das Bienenwachstuch die Flüssigkeit. Selbst wenn die Flasche mal umfällt hält das Bienenwachstuch die Flasche für kurze Zeit grundsätzlich dicht.

Du glaubst uns nicht? Den Beweis gibt es hier im Video:

Achtung: So praktisch sie auch sind, bei der Verwendung deines Bienenwachstuches musst du allerdings ein paar Sachen beachten. Ab 62 Grad Celsius schmilzt das Wachs und uns es eignet sich auch nicht als Unterlage, wenn du einen Apfel schneidest.

Für diese Art von Verwendung ist dein Bienenwachstuch nicht gedacht

  • Decke keine heißen Lebensmittel, wie frisch gekochte Suppen oder Soßen damit ab. Lass sie erst abkühlen.
  • Verwende dein Bienenwachstuch nicht in der Mikrowelle. Das ist dem Bienenwachs und dem Baumwolltuch zu heiß.
  • Lege dein Bienenwachstuch nicht in die Spülmaschine. Sonst schmilzt das Bienenwachs.
  • Dein Bienenwachstuch ist keine Unterlage zum Schneiden. Wenn du darauf schneidest, reißt es ein.

Mit Bienenwachstüchern einfrieren

Lebensmittel mit Bienenwachstüchern einfrieren? Ja das geht. Zum Beispiel mit Brot. Einfach einpacken, rein in den Gefrierschrank und fertig.

Kleiner Hinweis: Wenn du zum Einfrieren etwas mit eurem Tuch abdeckst, bleibt es grundsätzlich frisch. Da aber immer noch ein bisschen Luft an das Lebensmittel kommt, hält es sich im Gefrierschrank nicht ganz so lang, wie zum Beispiel in einem Weck-Glas.

Achten solltest du auch auf die Temperatur, damit das Bienenwachs keinen Schaden nimmt. In der Regel gilt: bis -10 Grad Celsius ist Einfrieren kein Problem.

Bienenwachstücher für unterwegs

Die Verwendung von Bienenwachstüchern für unterwegs ist eine super Alternative zur Frischhaltefolie. Pack dein Pausenbrot darin ein, der halbe Apfel macht sich im Bienenwachstuch super oder du deckst deinen Salat damit ab und nimmst ihn (ohne Dressing – das bitte separat im Glas) mit ins Büro.

Wenn es dich stört, dass dein Rucksack durch das Tuch ein bisschen nach Bienenwachs riecht, pack dein Lunchpaket in einen Jutebeutel. Aufpassen musst du nur im Sommer. Wenn du dein Bienenwachstuch direkt in die pralle Sonne legst, kann es sein, dass das Wachs weich wird.

Pflege und Reinigung von Bienenwachstüchern

Spül es grundsätzlich mit kaltem Wasser ab, halte dein Bienenwachstuch fern von zu viel Hitze – das erhöht die Lebensdauer deines Tuchs. Wenn du es ausführlicher willst: Hier erklären wir noch einmal Schritt für Schritt, wie du dein Bienenwachstuch richtig reinigst und pflegst.

Dauer der Verwendung

Wenn du es richtig pflegst, kannst du dein Bienenwachstuch zwei Jahre oder länger verwenden. Achte vor allem darauf, dass es in der Zeit nicht zu heiß wird. Ab 62 Grad Celsius schmilzt das Bienenwachs und das Tuch erfüllt nicht mehr seinen Zweck.

Was tun bei Schimmel?

Du warst im Urlaub und hast dein Brot im Bienenwachstuch vergessen – schade. Denn jetzt klebt Schimmel an deinem Bienenwachstuch. Ob du dein Tuch jetzt noch verwenden willst, liegt an dir. Wir empfehlen: Wurde der Stoff durch den Schimmel angegriffen, schmeiß das Tuch weg (noch mal schade).

Es kann auch sein, dass der Schimmel oberflächlich am Wachs klebt. Dann kannst du ihn abtragen. Generell gilt aber: Bei Zweifeln und auch nur minimalem Schimmel am Stoff: weg damit. Aber bitte nicht in den gelben Sack. Eine altes Bienenwachstuch gehört (weil natürlich) auf den Kompost. Zum Abschluss noch ein Lifehack: Es eignet sich auch super als Grillanzünder. Probier‘s aus.

Wir wünschen dir viel Spaß und Freude mit deinem Bienenwachstuch. Wenn du Fragen hast, einfach fragen und bis dahin: Tschüss Plastik!

Passende Produkte

Lust auf nachhaltige Wegbegleiter? Dann findest du vielleicht nachfolgend das richtige für euch.

NEU

7,90 

Enthält 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-5 Werktage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.