Hafermilch selbst machen und herstellen mit unserer Anleitung!

hafermilch selber machen

Einleitung

Nährstoffreiche Hafermilch gehört neben Mandelmilch und Nussmilch zu den neuen Stars der Kuhmilchalternativen, die du einfach und schnell à la DIY zubereiten kannst. Da der Begriff „Milch“ geschützt ist und nur tierischen Ursprungs sein darf, findest du im im Supermarkt übrigens keine Hafermilch sondern Haferdrink. Da sich der „flüssige Hafer“ allerdings genauso facettenreich für Müsli, Tee und Co. verwenden lässt, ist der Begriff Hafermilch nicht nur unter Trendsettern geläufig.

Während Sojamilch – sozusagen der Oldie unter den pflanzlichen Milchalternativen – zwar hochwertiges Protein – den essentiellen Aminosäuren sei Dank – besitzt, können die Hülsenfrüchte Allergien auslösen. Hinzu kommt, dass das charakteristische Aroma der Sojabohnen nicht immer auf großen Zuspruch trifft. Hafermilch ist gesund, besitzt ein mildes Aroma und wird gut vertragen. Darüber hinaus punkten Haferflocken mit wertvollen Nährstoffen und weiteren Highlights, die wir dir gerne ans Herz legen möchten.

Infos zur Hafermilch

Um dir die zahlreichen Pluspunkte von Hafermilch zu präsentieren, haben wir für dich diesen Ratgeber entwickelt. Dabei stellen wir dir die gesundheitlichen Vorteile und die facettenreichen Verwendungsmöglichkeiten des selbst gemixten Haferdrinks vor. Im praktischen Teil unserer informativen„DIY Anleitung Hafermilch“ zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie unkompliziert und schnell du dir deine eigene Hafermilch für Porridge und Co. zaubern kannst.

Während ganze Haferkörner über Nacht eingeweicht werden müssen, haben Haferflocken den Vorteil, dass sie sich im Handumdrehen in frische Hafermilch verwandeln lassen. Daher basiert unsere DIY Anleitung auf „geflocktem“ Hafer.

Vorteile von Hafermilch

Während sich Tierschützer und moralisch motivierte Veganer klar gegen Kuhmilch – und in Folge gegen die Ausbeute der Tiere – positionieren, gibt es noch weitere Argumente, die für pflanzliche Milchalternativen sprechen. Auch der Umweltschutz profitiert von Hafermilch und Co., da durch den Austausch von konventioneller Milch durch pflanzliche Milch die CO2-Belastung reduziert wird.

Neben der ethisch geprägten Entscheidung gegen Milch, sprechen allerdings noch weitere Argumente für den Genuss von Hafermilch. Dabei ist insbesondere der gesundheitliche Aspekt von Bedeutung. Falls du beispielsweise unter einer Kuhmilcheiweißallergie – oder unter einer Laktoseintoleranz – leidest, sind pflanzliche Milchalternative die Lösung. Zusätzlich kommt immer häufiger die Frage auf, inwiefern Milch sich negativ auf Autoimmunerkrankungen auswirken und das Immunsystem belasten kann.

Du trinkst gerne Tee oder Kaffee? Diese beliebten Heißgetränke enthalten zellschützende Antioxidantien (sekundäre Pflanzenstoffe), deren Wirkung durch tierisches Eiweiß aufgehoben wird. Entsprechend sind Cappuccino, Matcha Latte und Co. nicht für gesundheitsbewusste Genießer geeignet. Wenn du deinen schwarzen Tee oder Kaffee hingegen mit Hafermilch verfeinerst, kannst du das gesundheitliche Potential optimal ausschöpfen.

Auch Nuss- oder Sojaallergiker, die nach einer pflanzlichen Alternative suchen, liegen mit Hafermilch goldrichtig. Gleiches gilt für Feinschmecker, die das charakteristische Aroma von Sojabohnen nicht mögen.

Pluspunkte von DIY Hafermilch

Wer seine Hafermilch selbst zubereitet, profitiert von weiteren Vorteilen. Du bestimmst, welche Zutaten – zum Beispiel in Bio-Qualität – in deine Hafermilch wandern. Zusätzlich kannst du deine Kreation nach Herzenslust mit Vanille und Agavendicksaft anstatt Kristallzucker verfeinern. Auch der reduzierte Müll beim Verzicht auf Getränkverpackungen spricht klar für DIY. Hinzu kommt, dass Haferflocken typischerweise in Papierverpackungen angeboten werden.

Nicht zuletzt ist selbstgemachte Hafermilch deutlich günstiger als gekaufte. Im Vergleich mit selbstgemachter Mandel- oder Nussmilch sparst du ebenfalls, da Haferflocken günstig sind.

Hafermilch: Regionales Superfood für einen nährstoffreichen Genuss

Haferflocken, denen die Hafermilch ihre gesunde Seele verdankt, punkten mit einer konzentrierten Nährstoffdichte. Kein Wunder, dass sie mit Vorliebe als Basis für vollwertige Müslis dienen.

Auch die beliebten „Overnight Oats“ – über Nacht eingeweichte Haferflocken -, sind bereits seit einiger Zeit der Star am Frühstückshimmel. Ganz zu schweigen vom klassischen Porridge, dass eine kulinarische Wiedergeburt feiert. Nicht zuletzt werden Haferflocken in Form von Hafer-Cookies geliebt.

Ein Blick auf das Nährstoffspektrum verrät, das Hafer reich an den Mikronährstoffen Eisen, B-Vitaminen, Magnesium und Zink ist. Hinzukommen essentielle Aminosäuren und sättigende Ballaststoffe.

Wozu kann ich Hafermilch verwenden?

Hafermilch lässt sich als pflanzlicher Allrounder facettenreich in der Küche nutzen. Während sie sich auch zum puren Genuss eignet, wird sie besonders gern als Basis für Desserts, Gebäck oder Shakes inszeniert.

Wenn du erstmal unterschiedliche Rezepte und Verwendungsmöglichkeiten von Hafermilch ausprobiert hast, wird zukünftig bestimmt immer eine Flasche DIY-Hafermilch im deinem Kühlschrank stehen. Letztendlich lassen sich die „flüssigen Haferflocken“ überall nutzen, wo ansonsten Milch die Hauptrolle spielen würde.

Vegane Milchshakes

Du kannst pflanzliche Milchshakes aus Hafermilch und deinen Lieblingszutaten ganz einfach selber mixen. Für einen nährstoffreichen Bananenshake kannst du eine Banane zusammen mit Hafermilch und Vanille in den Mixer geben, pürieren, zusammen mit Eiswürfeln in ein Glas geben und genießen.

Besonders lecker ist auch Schokomilchshake mit echtem Kakao (ohne Zucker) und einem natürlichen Süßungsmittel.

Kaffee, Tee & Kakao

Vor allem zum Verfeinern von grünem und schwarzem Tee, Kaffee oder Espresso ist Hafermilch beliebt. Allerdings gibt es auch Stimmen, die zum Verfeinern der Heißgetränke lieber Mandelmilch oder Nussmilch verwenden. Probier es einfach aus. Ansonsten legen wir dir unser Nussmilch-Rezept für Tee und Co. ans Herz.

Müsli, Porridge & Overnight Oats

Müsli – am besten auf Basis nährstoffreicher und sättigender Haferflocken -, harmoniert besonders gut mit Hafermilch. Während sich für ein herbstliches Müsli zusätzlich Pflaumen, Äpfel und Zimt eignen, triffst du im Sommer mit einem Mix aus Flocken, Hafermilch und Himbeeren kulinarisch ins Schwarze.

Porridge – der wärmende Haferbrei am Morgen – ist natürlich prädestiniert, mit Hafermilch zubereitet zu werden. Einfach noch dein Lieblingsobst zugeben, mit gehackten Nüssen garnieren und fertig ist ein köstlicher Start in den Tag mit einer Extraportion Nährstoff-Power.

Du kannst auch Overnight Oats mit Hafermilch aufgießen, im Kühlschrank quellen lassen und am nächsten Morgen mit einem Topping nach Wahl genießen.

Eis am Stiel & Eiscreme

Auch Eis gelingt auf Basis von Hafermilch. Im Moment boomen gerade Popsicles in nährstoffreicher Rezeptur. Dafür die pflanzliche Milch beispielsweise mit Kakao, reifer Banane, Vanillemark und etwas Agavendicksaft mixen, in kleine Eisbereiter mit Holzstiel füllen und bis zum Genuss einfrieren. Fertig ist ein gesundes Schokoeis, welches auch Kindern schmeckt.

Für eine blitzschnelle Eiscreme kannst du tiefgekühlte Beeren mit einem Schuss Hafermilch und einem natürlichen Süßungsmittel kurz pürieren und sofort servieren.

Tipp: Noch leckerer wird es mit cremiger Hafersahne. Zur Zubereitung lässt sich unsere unten stehende DIY Anleitung nutzen – einfach den Flüssigkeitsanteil je nach gewünschter Konsistenz verringern.

Hafermilch meets Pasta, Pfifferling & Suppe

Als pflanzliche Basis von Cremesuppen – zum Beispiel Kartoffel-, Lauch- oder Pilzcremesuppe – kannst du auch Hafermilch oder Hafersahne verwenden. Auch Pastasoßen gelingen nicht nur mit tierischer Sahne. Du kannst beispielsweise Bandnudeln oder Kartoffelplätzchen – zum pflanzlichen Binden einfach Haferflocken anstatt Ei verwenden -, mit einem Pfifferling-Rahm servieren. Auch die klassische Rahmsoße gelingt als milchfreie Variante mit Hafersahne.

Hafermilch & Hafersahne für Desserts

Pudding, Vanillesoße, Grießbrei oder Tortencremes kannst du – in Anlehnung an Porridge – auch mit Hafermilch bzw. mit Hafersahne zubereiten. Auch ein ballaststoffreicher Hirse-Vanille-Pudding mit fruchtigem Kompott gelingt mit Hirsekörnern, die in heißer Hafermilch quellen.

Liste: Verwendung von Hafermilch auf einen Blick

  • Purer Genuss (am besten gekühlt)
  • Als Basis für Kakao & heiße Schokolade
  • Zum Verfeinern von Kaffee & Tee
  • Für ein nährstoffreiches Müsli, Porrigde & Overnight Oats
  • Rein pflanzliche Milch- und Eiweißshakes
  • Zur Zubereitung von veganer Eiscreme
  • Zur Zubereitung von Pudding & Tortencreme
  • Als Basis für Cremesuppen
  • Als Basis für liebliche & herzhafte Soßen

Verwendung ausführlich erklärt

Purer Genuss

Hafermilch eignet sich ideal zum puren Genuss. Am besten direkt aus dem Kühlschrank mit Eiswürfeln servieren und mit etwas Bourbon-Vanille oder Zimt verfeinern.

Als Basis für Kakao & heiße Schokolade

Du kannst Hafermilch als Basis für kalten oder heißen Kakao à la „Heiße Schokolade“ verwenden.

Achtung: Beim Erhitzen kann die Konsistenz der Hafermilch etwas gelartig bzw. schleimig werden, was nicht Jedermann´s Sache ist. Andere mögen gerade diese dicklichere Konsistenz.

Zum Verfeinern von Kaffee & Tee

Generell kannst du Hafermilch facettenreich zum nährstoffreichen Verfeinern von Grüntee, schwarzem Tee und Kaffee verwenden. Wie bereits bei Punkt 2 beschrieben, kann es sein, dass die Hafermilch in Kombination mit heißer Flüssigkeit anzieht oder leicht ausflockt. Probier es am besten einfach aus und schau, ob du zum Verfeinern von Tee und Co. lieber Nussmilch verwendest.

Für ein nährstoffreiches Müsli, Porrigde & Overnight Oats

Eins haben Porridge, Overnight Oats und im Idealfall auch Müsli gemeinsam: sie basieren auf vollwertigen Haferflocken. Da wundert es kaum, dass diese beliebten Frühstücksvarianten mit Vorliebe mit nährstoffreicher Hafermilch zubereitet werden.

Rein pflanzliche Milch- und Eiweißshakes

Für Proteinshakes oder Milchshakes bildet Hafermilch eine ideale Basis, die du nach Herzenslust mit frischen Früchten, Kakao oder Vanille verfeinern kannst. Anstatt Kuhmilch mit überzuckertem und künstlich gefärbtem Erdbeer- oder Bananengranulat aus der Plastikbox – zuzubereiten, shake doch mal deine DIY Hafermilch mit frischen Erdbeeren und Co.

Zur Zubereitung von veganer Eiscreme

Je nach Wunsch und Vorliebe kannst du Eisspezialitäten à la Popsicle oder Eiskugeln auf Haferbasis zur Herstellung von DIY Eis in der Eismaschine, in kleinen Eisförmchen oder mit gefrorenen Früchten im Mixer zaubern.

Für Eiscreme eignet sich besonders cremige Hafersahne. Du kannst köstliche Eissorten wie „Hafer-Walnuss“, „Stracciatella“ oder „Hafer-Himbeer-Sahne“ kreieren.

Zur Zubereitung von Pudding & Tortencreme

Bei herkömmlichen Puddingrezepten lässt sich Kuhmilch einfach durch Hafermilch austauschen. Für schnittfeste Tortenfüllungen oder eine Vanillecreme für Erdbeerkuchen eignet sich insbesondere konzentrierte Hafersahne.

Als Basis für Cremesuppen

Du kannst Milch oder Sahne durch das pflanzliche Pendant auf Haferbasis ersetzen. Dadurch werden Kartoffel-, Lauch- oder Pilzcremesuppen dank Eisen und Co. besonders nährstoffreich. Auch Möhren-Ingwer-Suppe oder Brokkoli-Creme-Suppe lassen sich mit einem Schuss Hafersahne  garnieren.

Als Basis für liebliche & herzhafte Soßen

Für klassische Vanillesoße zu fruchtigem Kompott, als Béchamelsoße für Lasagne und Moussaka oder für Rahmsoßen kannst du Hafersahne nutzen und vegane Kreationen zaubern.

Zutaten

Zur Herstellung von Hafermilch brauchst du nur zwei Zutaten, die du nach persönlicher Vorliebe bzw. nach Art der Verwendung mit den unten stehenden optionalen Zutaten geschmacklich aufpeppen kannst.

Für 1 Liter Hafermilch benötigst du folgende Zutaten

  • 80 g zarte Haferflocken
  • 1 Liter kaltes Wasser

Zutaten ausführlich erklärt

80 g Haferflocken

Für die Zubereitung von DIY Hafermilch eignen sich vor allem zarte Haferflocken. Falls du nur kernige Haferflocken zuhause hast, empfehlen wir dir, diese mindestens 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen zu lassen.

1 Liter kaltes Wasser

Verwende insbesondere bei einem Hochleistungsmixers gut gekühltes Wasser, um eine Überhitzung und Gelbildung zu vermeiden.

In Abhängigkeit der gewünschten Konsistenz kannst du die Hafermilch alternativ mit 50 oder 100 g Haferflocken – bzw. mit etwas weniger oder mehr Wasser – zubereiten. Wenn du die Hafermilch ein paar Mal zubereitest hast, wirst du sicher die für dich optimale Konsistenz herausfinden.

Optionale Zutaten für DIY Hafermilch

  • Trockenfrüchte zum natürlichen Süßen (z. B. Datteln)
  • Zimt
  • Vanillemark
  • etwas Honig oder Agaven- oder Apfeldicksaft (vegan)
  • 1 Prise Salz
  • etwas Kakao
  • Curcuma
  • Muskatnuss
  • Chili oder Pfeffer

Optionale Zutaten ausführlich erklärt

Trockenfrüchte zum natürlichen Süßen

Für eine natürliche Süßkraft kannst du Trockenobst wie Datteln, Pflaumen, Feigen oder Rosinen verwenden, die direkt mit in den Mixer wandern. Besonders das Aroma von Aprikosen harmoniert exzellent mit den Nuancen von Hafer.

Zimt

Bei der Verwendung von Zimt ist es sinnvoll, Ceylon-Zimt bzw. echten Zimt anstatt Cassia-Zimt zu verwenden, da letzterer gesundheitsschädliches Cumarin enthält. Dies gilt insbesondere, wenn du auch anderen Speisen häufig mit Zimt verfeinerst.

Vanillemark

Bereits eine kleine Menge Vanillemark einer Vanilleschote reicht aus, um der Hafermilch ein liebliches Aroma zu verleihen.

etwas Honig oder Agaven- oder Apfeldicksaft (vegan)

Anstatt Kristallzucker kannst du zum natürlichen Süßen Honig nutzen, der sich für einen veganen Lifestyle durch Agaven- oder Apfeldicksaft austauschen lässt.

1 Prise Salz

Falls du deine Hafermilch süßt, ist eine Prise Salz empfehlenswert, da sie das Aroma als natürlicher Geschmacksverstärker intensiviert.

etwas Kakao

Anstatt des gezuckerten Kakao-Mixes ist echter Kakao – gemahlene Kakaobohnen – die bessere Wahl, der in größerer Menge ein authentisches, schokoladiges Aroma in die Hafermilch zaubert. Noch dazu liefert Kakao eine Extraportion Antioxidantien.

Muskatnuss

Für herzhafte Speisen eignet sich Hafermilch oder Hafersahne, die mit etwas Muskatnuss verfeinert ist.

Curcuma

Curcuma (Gelbwurz) verleiht der Hafermilch gelbliche Nuancen, ein typisches Aroma (bei höherer Dosierung) und zellschützende Effekte dank sekundärer Pflanzenstoffe.

Chili oder Pfeffer

Etwas Chilli oder Pfeffer peppt Hafermilch und Hafersahne geschmacklich auf, wenn du sie für herzhafte Speisen wie Pastasoße oder Suppen verwenden möchtest.

Arbeitsgeräte für die Herstellung von Hafermilch

Du brauchst nur ein paar Küchenhelfer – allen voran einen Standmixer -, um DIY Hafermilch herzustellen.

  • Küchenwaage
  • (Hochleistungs-) Mixer
  • Nussmilchbeutel
  • hoher Messbecher
  • Glasflache mit Verschluss
  • Küchenwaage

Arbeitsgeräte kurz erklärt

Küchenwaage

Zum Abwiegen der Haferflocken und des Wassers brauchst du zunächst eine Küchenwaage.

(Hochleistungs-) Mixer

Zum Pürieren der Haferflocken empfiehlt sich ein leistungsstarker Mixer. Alternativ kannst du die Hafermilch in einem hohen Gefäß mithilfe eines Pürierstabs mixen.

Nussmilchbeutel

Zum Durchseihen der Hafermilch ist ein Nussmilchbeutel, der weniger als 10 Euro kostet, ideal. Du kannst allerdings auch ein feinschmaschiges Sieb oder ein Durchseihtuch verwenden.

hoher Messbecher

Um die gemixte Hafermilch zu passieren eignet sich ein hoher Messbecher, über deren Rand der Nussmilchbeutel gestülpt wird.

Glasflache mit Verschluss

Zu Aufbewahrung der Mandelmilch im Kühlschrank  ist eine Glasflache mit Drehverschluss ideal. Als Alternative kannst du die Glasflache mit einem nachhaltigen Bienenwachstuch verschließen.

DIY Anleitung Hafermilch

Schritt-für-Schritt – Das Hafermilch Rezept zum Selber machen:

Unsere DIY Anleitung zur Herstellung von Hafermilch bezieht sich auf zarte Haferflocken. Falls du kernige Haferflocken nutzt, lass diese – vor allem falls du keinen Hochleistungsmixer nutzt – eine Weile einweichen, bevor du sie in den Mixer gibst.

Liste der Schritte

  1. Haferflocken in einen (Hochleistungs-) Mixer geben
  2. Haferflocken mit Wasser bedecken
  3. Gegebenenfalls Trockenfrüchte zugeben
  4. Hafer-Wasser-Mix gründlich mixen
  5. Hafermilch durch einen Nussmilchbeutel passieren
  6. Hafermilch gegebenenfalls verfeinern
  7. Passierte Hafermilch in eine Glasflasche füllen

Schritt-für-Schritt Erklärung

  1. Haferflocken in einen Hochleistungsmixer geben

    Zunächst gibst du 200 g Mandeln in eine große Schüssel und bedeckt sie mit 500 ml kaltem Wasser. Das Einweichen sollte mindestens ein paar Stunden dauern, so dass du sie idealerweise über Nacht einweichst. Durch die längere Einweichzeit bekommen die Mandeln eine weichere Konsistenz und lassen sich anschließend besser pürieren.

  2. Haferflocken mit Wasser bedecken

    Für 1 Liter Hafermilch werden die Haferflocken mit ca. 1 Liter kaltem Wasser – je nach gewünschter Konsistenz – bedeckt. Falls du Hafersahne herstellen möchtest, wird der Flüssigkeitsanteil einfach um ca. die Hälfte verringert.

  3. Gegebenenfalls Trockenfrüchte zugeben

    Für eine natürlich gesüßte Hafermilch gibst du ein paar getrocknete Früchte – z. B. 3 Aprikosen oder Datteln – zusätzlich in den Mixer.

  4. Hafer-Wasser-Mix gründlich mixen

    Jetzt mixt du die Haferflocken gründlich für 1 bis 2 Minuten in Abhängigkeit der Leistungsstärke deines Mixers. Da sich bei Verwendung eines Hochleistungsmixer bei langem Mixen eine zu große Hitze entwickeln und zu einem gelartigen Ergebnis führen kann, achte auf eine kurze Pürierzeit oder gib 2 Eiswürfel dazu.

  5. Hafermilch durch einen Nussmilchbeutel passieren

    Für ein feines Ergebnis wird die pürierte Hafermilch nun mithilfe eines Nussmilchbeutels passiert. Stülpe den Passierbeutel dafür über einen hohen Messbecher und gieß die Hafermilch nach und nach hinein. Zusätzlich kannst du den Passierbeutel am Ende mit der Hand auswringen. Nutze alternativ ein Durchseihtuch oder ein feinmaschiges Sieb.

  6. Hafermilch gegebenenfalls verfeinern

    Nun kannst du deine DIY Hafermilch nach Herzenslust verfeinern. Möchtest du sie sowohl für Getränke, Desserts und herzhafte Rezepte nutzen, fülle die Hafermilch zunächst pur ab und verfeinere sie erst bei Verwendung.

  1. Passierte Hafermilch in eine Glasflasche füllen

    Falls du die Hafermilch nicht sofort verwendest, fülle sie in eine Glasflasche mit Drehverschluss oder nutze ein umweltfreundliches Bienenwachstuch. Du kannst die Hafermilch bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahren und vor der Verwendung nochmal kurz aufschütteln.

Tipps: Die Reste der Haferflocken, die im Nussmilchbeutel zurückbleiben lassen sich für Müslis oder Gebäck verwenden. 

Passende Produkte

Wollt ihr eure eigene Hafermilch machen? Dann findest du vielleicht nachfolgend das richtige für euch.

NEU
Nicht vorrätig
NEU
16,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.