Eine Hand eine Tasse mit Gluehwein in der Hand.

Glühwein selber machen: Einfaches Rezept, Tricks und Ideen

Aktualisiert am 18. Dezember 2020 von Simon Schröder

Es duftet nach Zimt, Orangen und vor allem: Nach Weihnachten! Sobald es ab 17.00 Uhr wieder dunkel wird, ist die Glühwein-Zeit offiziell eingeläutet und man kann sich auf Weihnachten freuen. Damit das auch bei dir zu Hause geht, gibt es hier drei Rezepte, Tipps und Ideen, wie du deinen Glühwein selber machen kannst.

Glühwein – Weiß, Rot oder ohne Alkohol?

Einfach gesagt: Glühwein ist warmer Wein, der mit unterschiedlichen Gewürzen erhitzt wurde. Ganz klassisch wird er mit Rotwein angesetzt. Weißwein geht natürlich auch und wer will, kann sich auch einen kleinen Schuss Schnaps reinschütten. Wichtig ist nur: Nimm keinen billigen Fusel. Auch wenn er warm getrunken wird, solltest du den Glühwein mit einem guten Biowein ansetzen. Wir empfehlen außerdem: Nimm einen Wein mit wenig Säure und wenig Gerbstoffen (sogenannte Tannine). Sonst schmeckt er nicht so süß und lecker.

Und natürlich geht es auch ohne. Alkoholfreien Glühwein kannst du einfach mit Biotrauben- oder Bioapfelsaft selber machen.

Die passenden Sorten im Überblick:

Diese Rebsorten eigenen sich gut für roten Glühwein:

  • Dornfelder
  • Spätburgunder
  • Trollinger
  • Regent
  • Pinot Noir
  • Valpolicella
  • Bardolino
  • Lemberger
  • Merlot
  • Montepulciano
  • Zweigelt

Diese Rebsorten eigenen sich gut für weißen Glühwein:

  • Silvaner
  • Müller-Thurgau
  • Riesling
  • Pinot Grigio
  • Chardonnay
  • Frascati

Glühweingewürz – verfeinere den Glühwein

Ohne Gewürze kein Glühwein. Die richtigen Gewürze geben dem Glühwein erst seine Seele und lassen ihn nach Weihnachten schmecken. Du legst sie beim Erwärmen deines DIY-Glühweins einfach mit in den Topf. Ganz klassisch wird er mit Sternanis, Gewürznelken, Zimtstangen und Kardamom angesetzt.

Entscheidend ist auch die richtige Süße: Die Schwed*innen mögen es zum Beispiel ein bisschen süßer, nennen ihren Glühwein Glögg und verfeinern ihn mit Rosinen und Mandeln. Du kannst dich natürlich an unseren Nachbar*innen orientieren oder einfach selber süßen. Zum Beispiel mit Rohrzucker, Honig oder Agavendicksaft. Alles in Bio natürlich.

Die passenden Gewürze im Überblick:

  • Vanilleschoten
  • Ingwer
  • Muskat oder Muskatblüte
  • Koriandersaat
  • rote Pfefferbeeren
  • Langpfeffer
  • Piment
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblätter
  • Fenchelsamen
  • Rosinen
  • Nüsse (erst später dazu geben, sonst werden sie weich)
  • Gewürznelken
  • Sternanis
  • Kardamom
  • Zimtstangen
  • Orangen
  • Zitrone
Stenanis und eine Zimtstange liegen übereinander.
Zimt und Sternanis – das riecht nach Weihnachten. Foto: Atharva Whaval/ Unsplash

Glühwein mit Schuss – welcher Schnaps passt?

Damit es so richtig warm wird, kannst du noch ein paar cl Schnaps in deinen selbst gemachten Glühwein kippen. Aber erst kurz bevor er serviert wird. Viele nehmen Amaretto oder braunen Rum. Es kann aber auch gerne mal was anderes sein.

Passende Spirituosen im Überblick:

  • Weinbrand (Cognac, Armagnac, Brandy usw.)
  • Liköre (Grand Marnier, Cointreau, Amaretto usw.)
  • Calvados
  • Italienischer Grappa
  • Korn
  • Wodka
  • Gin
  • Weißer Rum
  • Sliwowitz

Glühwein und Haltbarkeit

Irgendwann geht auch wieder früh die Sonne auf und der Frühling ist da. Spätestens dann ist die Glühwein-Zeit vorbei. Aber was passiert dann mit dem Glühwein, der noch bei dir rumsteht? Wie lange ist er haltbar?  Ganz einfach:

  • Selbst gemachter Glühwein hält in der Regel eine Woche. Lagere ihn im Kühlschrank.
  • Hast du eine gekaufte Flasche schon geöffnet, hält er sich maximal eine Woche. Lagere ihn dafür im Kühlschrank.
  • Ist die gekaufte Flasche noch zu, lagere ihn dunkel und kühl. Dann ist es bis zu sechs Jahre haltbar.
  • Alkoholfreier Glühwein hält sich dunkel und kühl gelagert und in geschlossenen Flaschen maximal zweieinhalb Jahre.
  • Achte auf der Mindesthaltbarkeitsdatum. Wenn drüber, sollte der Glühwein nicht getrunken werden. Egal ob mit oder ohne Alkohol.

Noch nicht in Glühwein-Laune? Gordon Ramsey schon:

Anleitungen – 3 Rezepte für Glühwein einfach erklärt

Vorab gibt es einige hilfreiche Tipps, wie dein Glühwein perfekt wird:

  • Alkohol verdampft bei einer Temperatur von 78 Grad. Wenn du also einen Glühwein mit Rot- oder Weißwein selber machst, musst du darauf achten, dass er nicht kocht, sondern sich langsam erwärmt. Am besten erwärmst du deinen Glühwein langsam bei mittlerer Hitze.
  • Ein guter Glühwein muss ziehen. Heißt: Setzte ihn mindestens eine Stunde an, bevor du ihn servieren möchtest. Noch leckerer wird er, wenn du ihn einen Tag vorher machst. Generell gilt hier die Regel: Je länger die Gewürze im Glühwein liegen, umso intensiver schmeckt er danach. Wenn du ihn also eher milder magst, nimm sie einfach raus.
  • Nutze Gefäße und Materialien aus Edelstahl, nicht aus Kupfer, Aluminium oder Zinn. Wein reagiert mit diesen Materialien und dabei entstehen Stoffe, die in größeren Mengen für den Menschen schädlich sind.

Hier findest du drei einfache Glühweinrezepte zum Selbermachen. Sie sind immer für vier Personen oder vier normal große Becher gedacht. Wer möchte, kann auch noch 2 cl Schnaps (mehr ist natürlich auch erlaubt) pro Becher hinzufügen.

1. Rezept: Roten Glühwein selber machen

Zutaten

  • Eine Flasche Bio-Rotwein
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Gewürznelken
  • 3 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • 3 Sternanis
  • Optional: 4 Kapseln Kardamom, eine Handvoll Rosinen und eine Handvoll Mandelsplitter

Arbeitsgeräte

  • Scharfes Messer und Schneidebrett – zum Schneiden der Orange
  • Topf und Herdplatte – zum Erhitzen des Weins
  • Passender Deckel für den Topf
  • Holzlöffel – zum Umrühren
  • Kelle – zum Abfüllen des Glühweins
  • Esslöffel – zum Abwiegen des Zuckers/Honig/Agavendicksaftes
  • Becher oder ein sterilisiertes Gefäß

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schneide die Orange in ein Zentimeter dicke Scheiben.
  2. Stell den Topf auf den Herd.
  3. Fülle den Wein in den Topf und stelle die Platte auf die mittlere Stufe ein.
  4. Lege die Gewürze (nach Geschmack auch den Kardamom) und die Orangenscheiben in den Wein. Wichtig bzw. wenn dir danach ist: Die Rosinen und die Mandelsplitter kommen erst beim Servieren in den Wein. Sonst werden sie zu weich. Zucker, Honig oder Agavendicksaft kommen erst in Schritt 6 hinzu.
  5. Deckel drauf und erwärme den Wein. Ab und zu kannst du mal mit dem Holzlöffel umrühren.
  6. Wenn der Glühwein schön warm ist, rühre den Zucker, Honig oder den Agavendicksaft untern. Lass ihn noch ein bis zwei Minuten auf dem Herd, mach ihn aus und nimm den Topf von der Platte.
  7. Lass deinen selbst gemachten Glühwein mindestens eine Stunde zusammen mit den Gewürzen ziehen.
  8. Vor dem Servieren solltest du den Wein noch mal erwärmen und den Wein mit der Kelle in hitzeresistente Becher füllen. Jetzt ggf. noch die Rosinen und Mandelsplitter auf die Becher verteilen – fertig!
  9. Wenn du deinen Glühwein aufheben oder verschenken willst: Lass ihn kalt werden und füll ihn in eine sterilisierte Flasche oder ein sterilisiertes Gefäß. Lagere ihn im Kühlschrank.
Der gaia Luffa Schwamm liegt auf einer Steinplatte mit getrockneten Orangen und Sternanis.
Orange und Sternanis passt nicht nur zum Glühwein. Foto: gaia/Chiara

2. Rezept: Weißen Glühwein selber machen

Zutaten

  • Eine Flasche Bio-Weißwein
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Apfel
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Sternanis
  • 3 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • Optional: Rosinen und eine Handvoll Mandelsplitter

Arbeitsgeräte

    • Scharfes Messer und Schneidebrett – zum Schneiden der Orange und des Apfels
    • Topf und Herdplatte – zum Erhitzen des Weins
    • Passender Deckel für den Topf
    • Holzlöffel – zum Umrühren
    • Kelle – zum Abfüllen des Glühweins
    • Esslöffel – zum Abwiegen des Zuckers/Honig/Agavendicksaftes
    • Becher oder ein sterilisiertes Gefäß

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schneide die Orange in ein Zentimeter dicke Scheiben. Den Apfel in zwei Zentimeter große Stücke. Lege die Apfelstücke beiseite.
  2. Stell den Topf auf den Herd.
  3. Fülle den Wein in den Topf und stelle die Platte auf die mittlere Stufe ein.
  4. Lege die Gewürze und die Orangenscheiben in den Wein. Wichtig bzw. wenn dir danach ist: Die Apfelstücke und ggf. die Rosinen plus Mandelsplitter kommen erst beim Servieren in den Wein. Sonst werden sie zu weich. Zucker, Honig oder Agavendicksaft kommen erst in Schritt 6 hinzu.
  5. Deckel drauf und erwärme den Wein. Ab und zu kannst du mal mit dem Holzlöffel umrühren.
  6. Wenn der Glühwein schon warm ist, rühre den Zucker, Honig oder den Agavendicksaft unter. Lass ihn noch ein bis zwei Minuten auf dem Herd, mach ihn aus und nimm den Topf vom Herd.
  7. Lass deinen selbst gemachten Glühwein mindestens eine Stunde zusammen mit den Gewürzen ziehen.
  8. Vor dem Servieren solltest du den Wein noch mal erwärmen, die Apfelstücke auf die Becher verteilen und den Wein mit der Kelle in hitzeresistente Becher füllen. Jetzt ggf. noch die Rosinen und Mandelsplitter auf die Becher verteilen – fertig!
  9. Wenn du deinen Glühwein aufheben oder verschenken willst: Lass ihn kalt werden und fülle ihn in eine sterilisierte Flasche oder ein sterilisiertes Gefäß. Lagere ihn im Kühlschrank.
Unsupported get request. Object with ID '17841406598371586' does not exist, cannot be loaded due to missing permissions, or does not support this operation. Please read the Graph API documentation at https://developers.facebook.com/docs/graph-api

3. Rezept: Alkoholfreien Glühwein selber machen

Zutaten

  • Einen Liter Trauben- oder Apfelsaft
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • 2 Sternanis
  • Optional: eine Handvoll Rosinen und eine Handvoll Mandelsplitter

Arbeitsgeräte

  • Scharfes Messer und Schneidebrett – zum Schneiden der Orange und der Zitrone
  • Topf und Herdplatte – zum Erhitzen des Weins
  • Passender Deckel für den Topf
  • Holzlöffel – zum Umrühren
  • Kelle – zum Abfüllen des Glühweins
  • Esselöffel – zum Abwiegen des Zuckers/Honis/Agavendicksaftes
  • Becher oder ein sterilisiertes Gefäß

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schneide die Orange und die Zitrone in ein Zentimeter dicke Scheiben.
  2. Stell den Topf auf den Herd.
  3. Fülle den Saft in den Topf und stelle die Platte auf die mittlere Stufe ein.
  4. Lege die Gewürze und die Orangenscheiben in den Wein. Wichtig: Die Rosinen und die Mandelsplitter kommen erst beim Servieren in den alkoholfreien Glühwein. Sonst werden sie zu weich. Zucker, Honig oder Agavendicksaft kommen erst in Schritt 6 hinzu.
  5. Deckel drauf und erwärme den Wein. Ab und zu kannst du mal mit dem Holzlöffel umrühren.
  6. Wenn der Glühwein schön warm ist, rühre den Zucker, Honig oder den Agavendicksaft untern. Lass ihn noch ein bis zwei Minuten auf dem Herd, mach ihn aus und nimm den Topf vom Herd.
  7. Lass deinen selbst gemachten Glühwein mindestens eine Stunde zusammen mit den Gewürzen ziehen.
  8. Vor dem Servieren solltest du den Wein noch mal erwärmen. Und mit der Kelle in hitzeresistente Becher füllen. Jetzt nur noch die Rosinen und die Mandelsplitter auf die Becher verteilen – fertig!
  9. Wenn du deinen Glühwein aufheben oder verschenken willst: Lass ihn kalt werden und füll ihn in eine sterilisierte Flasche oder ein sterilisiertes Gefäß. Lagere ihn im Kühlschrank.

Zum Schluss: Natürlich sind wir ganz gespannt auf deine Glühweinkreation. Hast du dich an die Rezepte gehalten? Oder deinen eigenen Glühwein selber gemacht? Schreib deine Erfahrungen in die Kommentare oder schick uns eine Nachricht an simon@gaiastore.de

Wir wünschen dir richtig schöne Weihnachten und Tschüss Plastik!

Du hast noch nicht alle Weihnachtsgeschenke?

-40%
Nicht vorrätig

66,60  39,90 

Enthält 19% MwSt. DE
zzgl. Versand
Angebot!
BUNDLE
Nicht vorrätig

56,40  49,90 

Enthält 19% MwSt. DE
zzgl. Versand

Das könnte dich auch interessieren

Titelfoto: Kira auf der Heide/Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.