Ein Hobel liegt in einer Schüssel mit Bienenwachs von gaia.

Bienenwachstücher im Backofen auffrischen: In 5 Schritten einfach erklärt

Für Schnelle – die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Ofen auf 70-80 Grad Celsius vorheizen
  • Du brauchst: Bienen- oder Repair-Wachs, Pinsel, Backpapier, Küchentuch und ein bisschen Geduld.
  • Das Bienenwachstuch maximal drei Minuten backen.

Warum sollte ich mein Bienenwachstuch auffrischen?

Dein Bienenwachstuch schmiegt sich nicht mehr so gut um den Apfel oder den Rand der Schüssel? Das liegt daran, dass Bienenwachs nach einiger Zeit nicht mehr so gut klebt. Du kannst dein Tuch aber weiterhin benutzen, wenn du es auffrischt. So verleihst du ihm wieder die gewünschte Klebrigkeit.

Wie lange hält ein Bienenwachstuch?

Es kommt hier vor allem auf den alltäglichen Umgang mit dem Bienenwachstuch an. Zerknüllst du dein Tuch oft? Liegt es oft in der Sonne oder zu nah an der Herdplatte?

Anders gesagt: Wenn du dein Tuch gut pflegst, es trocknen lässt und für die Lagerung faltest und nicht zerknüllst, hält es bis zu zwei Jahre und muss dann aufgefrischt werden.

Bienenwachstuch auffrischen – Anleitung

Was brauche ich zum Auffrischen? Wie mache ich es am besten und welche Arbeitsgeräte brauche ich? Antworten gibt es hier!

Zutaten

Um dein Bienenwachstuch aufzufrischen, brauchst du: Bienenwachs und zwar pur. Kerzenwachs oder Ähnliches enthält oft noch andere Zusätze und hat in der Regel nicht die antibakteriellen Eigenschaften von Bienenwachs. Achte auch darauf, dass das Bienenwachs von Imkern stammt, die ein Bio-Zertifikat besitzen. Dort werden die Bienen gut behandelt und deren Wachs ist frei von Rückständen.

Wer will kann direkt Bienenwachspastillen verwenden. Dann muss man das Wachs nicht mehr zerkleinern. Einige Hersteller bieten aber auch ihre eigene Wachsmischung zum Verkauf an.

Unsere Wachsmischung ist schon mit Jojoba-Öl, Baumharz und Bienenwachs perfekt abgemischt. Damit kannst du dein Tuch optimal mit allem auffrischen, was es braucht. Wir haben sie dir hier verlinkt:

Arbeitsgeräte

Für eine erfolgreiche Auffrischung deines Bienenwachstuches brauchst du:

  • Eine Reibe – um das Bienenwachs zu raspeln. Wenn du Bienenwachspastillen verwendest, brauchst du sie nicht.
  • Einen Pinsel – zum Verstreichen des geschmolzenen Wachses. Achtung: Der Pinsel lässt sich danach aber nicht mehr zum Backen, Malen oder Streichen verwenden. Dafür aber immer wieder zum Auffrischen deines Bienenwachstuches.
  • Einen Ofen – um dein Bienenwachstuch zu erwärmen.
  • Einen großen Streifen Backpapier – hier legst du dein Bienenwachstuch drauf.
  • Ein Backblech – darauf wird das Bienenwachstuch inklusive Backpapier erwärmt.
  • Küchentuch oder Ofenhandschuhe – es wird zwar nicht sehr heiß, aber das Backblech sollte trotzdem mit einem Tuch oder Handschuhen herausgeholt werden.
  • Ggf. ein Küchentuch – um überschüssiges Wachs abzuwischen.

DIY-Erklärung

Liste der Schritte

  1. Ofen auf 70-80 Grad Celsius vorheizen.
  2. Bienenwachstuch vorbereiten, kaltes Wachs auftragen.
  3. Ab in den Ofen damit und backen.
  4. Bienenwachstuch rausholen.
  5. Abstreichen und abkühlen lassen.

Schritt-für-Schritt-Erklärung

  1. Heize deinen Ofen 20 Minuten auf 70 bis 80 Grad mit Ober-und Unterhitze vor. Hol das Backblech raus. Du brauchst es gleich.
  2. Während dein Ofen vorheizt, legst du ein großes Stück Backpapier auf das kalte Backblech. Achte darauf, dass das Blech komplett damit bedeckt ist. Dann gibt es am Ende keine Sauerei im Ofen und auf dem Blech.

Leg dein Bienenwachstuch auf das Backpapier bzw. Backblech. Und jetzt, je nachdem, ob die Bienenwachspastillen oder Repair-Wachs verwendest, gehst du folgendermaßen vor:

  • Bienenwachspastillen streust du auf dein Tuch. Bei einem Bienenwachstuch der Größe M reicht eine halbe Hand locker aus. Bei XL darf es schon mal eine ganze Hand sein. Aber keine Angst. Du kannst da nicht viel falsch machen. Hauptsache, die Pastillen liegen auf dem Tuch.
  • Bei Repair-Wachs reibst du am besten mit einer Reibe das Wachs direkt auf das Tuch. So landen die Späne da, wo sie hingehören. Auch hier kannst du nicht viel falsch machen. Bei unserem Repair-Wachs reicht ein Viertel des Klotzes für ein Tuch der Größe L.
  1. Wenn das kalte Wachs auf dem Tuch liegt und der Ofen ausreichend vorgeheizt ist, schiebst du das Backblech mit deinem Tuch auf die mittlere Schiene deines Ofens. Und jetzt Achtung! Das Bienenwachs schmilzt ziemlich schnell und wird flüssig. Backe das Tuch maximal drei Minuten! Kleiner Tipp: Wenn die Oberfläche glänzt, ist das Wachs geschmolzen.
  2. Hol das Backblech mit den Ofenhandschuhen oder einem dicken Küchentuch wieder raus und stell es vorsichtig ab. Bitte nicht verbrennen!
  3. Jetzt nimmst du deinen Pinsel in die Hand und streichst über das noch warme Tuch. So verteilst du das Wachs auf dem ganzen Tuch. Streich ruhig über die Ränder, damit das ganze Tuch bewachst wird.

Danach lässt du dein Tuch zehn Minuten abkühlen. Wenn es kalt ist, kannst du noch mal vorsichtig mit einem Küchentuch drüber wischen. Der Baumwollstoff saugt nicht immer das ganze Wachs auf und so wird überschüssiges Wachs entfernt. Fertig.

Du bist auf den Geschmack gekommen und willst noch mehr selber machen? Dann probier doch mal dein Bienenwachstuch selber zu machen.

Wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie einfach in die Kommentare und wir antworten. Und bis dahin: Tschüss Plastik!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.